Das Festival der Alten Rebe

Das Festival der Alten Rebe

Wein, kulinarische und kulturelle Hommage an die Alte Rebe, die älteste Rebe der Welt.

Die berühmte Rebe ist der Stolz der Slowenen

Die Alte Rebe, die auf dem Lent in Maribor wächst, zeugt von der außergewöhnlich reichen Weinbautradition und den Erfolgsgeschichten der Winzer aus der slowenischen Steiermark. In der steirischen Landeshauptstadt feiert man das Symbol des kostbaren slowenischen edlen Tropfens und der Langlebigkeit, weshalb es ein Festival des Kennenlernens, der Verkostung, der Geselligkeit und der Freude ist.


Ein erstklassiges Wein-Festival

Willkommen zum Festival der Alten Rebe im Tempel der slowenischen Weinbautradition, dem Haus der Alten Rebe, zu Themenweinen und kulinarischen Abenden oder zu Festständen, wo Sie den exzellenten, edlen Tropfen einheimischer Erzeuger mit einem unterhaltsamen Programm probieren können.


Feierliche Lese der alten Rebe


Das Festival endet mit einer feierlichen Weinlese vor dem Haus der Alten Rebe. An der Weinlese, die ein echter Stadtfeiertag ist, nehmen zahlreiche Besucher aus nah und fern teil, bedeutende Staatsgäste und Gäste des öffentlichen Lebens, Empfänger des Pfröpflings der Alten Rebe, die Weinköniginnen und Vertreter der Wein-Brüderschaften und Orden.
Wichtig ist die Verkostung der ersten Weintraube, die dem Bürgermeister von Maribor gebührt. Die Trauben werden auf das Gut Meranovo gebracht, wo schließlich auch der Wein gelagert wird. Die Produktion des Weins wird vom Winzer der Stadt überwacht, der die Rebe pflegt. Am Ende der Weinlese treffen sich symbolisch die letzte Traubenbütte und der erste Korb voller Mist aufeinander, da der Rebe zurückgegeben werden muss, was mit den Trauben weggenommen wurde. Der jüngste Traubenleser steckt auf die Rebenranke eine Traube, damit die Rebe ihren eigenen Saft trinkt.