Die Synagoge in Maribor

Die Synagoge in Maribor

Eine der ältesten erhaltenen Synagogen Europas.

Das wichtigste Denkmal der jüdischen Kultur in Slowenien

Die restaurierte Synagoge von Maribor ist eine der ältesten erhaltenen Synagogen in Europa und das bedeutendste Denkmal der jüdischen Kultur in Slowenien. Das über 700 Jahre alte Gebäude ist heute eine Kultureinrichtung, in der Sie Ausstellungen, Konzerte, Literaturabende und Vorträge besuchen können. Die Synagoge steht auf dem Platz Židovski trg (Jüdischer Platz).

Juden in Maribor im Mittelalter

Erstmals wurde die Synagoge 1354 erwähnt, sie wurde aber vermutlich schon im 14. Jahrhundert errichtet. In der Nähe befanden sich einst noch das Haus des Rabbiners, die talmudische Schule und ein jüdischer Friedhof und ein Ritualbad (Mikwe) entlang der Drau. Diese Gebäude wurden aber nicht erhalten. Um 1390 wurde in Maribor ein Rabbiner Israel / Iserline ben Petahja namens Marburg geboren, der als der einflussreichste Rabbiner des Römisch-Deutschen Reiches im 15. Jahrhundert gilt.

1497 mussten die Juden auf Anordnung des Habsburger Herrschers Maximilian I. die Steiermark verlassen und somit auch Maribor, das bis damals der wichtigste Mittelpunkt des Judentums in dem Gebiet des heutigen Sloweniens war. Nach der Emigration nahmen einige Mariborer Juden in Erinnerung an Maribor den Nachnamen Morpurgo an. Heute leben etwa 2.300 Menschen mit diesem Nachnamen, was indirekt auf die einstige jüdische Bedeutung Maribors hinweist.

Geänderter Verwendungszweck

1501 wurde die Synagoge in die Katholische Allerheiligen-Kirche umgebaut und nach 1785 umgeändert und als Lagerhaus genutzt. Fünfhundert Jahre nachdem das Gebäude am Platz Židovski trg seinen ursprünglichen Zweck verlor, wurde die Synagoge restauriert, wird aber nicht als religiöse Einrichtung genutzt. Seit 2011 wirkt darin das Zentrum für jüdisches Kulturerbe Synagoge Maribor, dessen Hauptzweck die Erforschung, Erhaltung und Pflege dieses Erbes in Slowenien ist. 2015 wurde die Synagoge zum Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung erklärt.

Interkultureller und interreligiöser Dialog

In der Synagoge finden kulturelle und wissenschaftliche Veranstaltungen statt, um sie als Raum für den interkulturellen und interreligiösen Dialog wiederzubeleben.

 

Arbeitszeit

  • Montag: 10:00-16:00
  • Diensttag: 10:00-16:00
  • Mittwoch: 10:00-16:00
  • Donnerstag: 10:00-16:00
  • Freitag: 10:00-16:00
  • Samstag: Closed
  • Sonntag: Closed
  • Feiertag: Closed
  • Besichtigungen außerhalb der Öffnungszeiten sind nach vorheriger Absprache ebenfalls möglich.

Sonstiges

  • catalogue.pricelist_group
    • Eintrittspreis: 1,00€